Gerade habe ich auf Spiegel TV die Reportage gesehen, in welcher einmal wieder ahnungslose Menschen viel Geld investierten, um fĂŒr ihren Ruhestand vorzusorgen. WĂ€hrend anfangs noch Gelder flossen, setzten irgendwann die Zahlungen aus.

PIC – Pension International Club

Der Pension International Club, mit Sitz in Cambodia, betrieben von dem Deutschen Claus Clemens, hat viele Anleger um ihr Geld erleichtert. So mancher Anleger hat laut Spiegel TV ĂŒber 30.000 Euro investiert. Geld, welches bislang nur in eine Richtung geflossen ist.

Zwar wurden lt. Spiegel Online in Berlin Ermittlungen gegen PIC aufgenommen, doch ob diese tatsÀchlich von Erfolg gekrönt sind, steht in den Sternen. Konten wurden laut der Reportage bereits eingefroren. Ob das Geld nicht zwischenzeitlich auf andere Konten verteilt wurde und wie viel Geld sich auf den eingefrorenen Konten befindet, ist nicht bekannt.

Wenn auch Sie auf Zahlungen des PIC – Pension International Club warten, keine Zahlungen mehr durch den Pension International Club erhalten, dann sollten Sie unverzĂŒglich bei der Polizei Anzeige erstatten. DarĂŒber hinaus empfehlen wir den Schaden auch anwaltlich einzufordern.

Sind auch Sie Opfer des PIC – Pension International Club, dann lassen Sie uns, aber auch unsere Leser wissen, mit welchen Versprechungen das Unternehmen Sie geködert hat, wie viel Geld Sie investiert haben und ob tatsĂ€chlich und wenn, in welcher Höhe Zahlungen geflossen sind.

Die Website des Unternehmens ist nach wie vor aktiv. So besteht auch weiterhin die Gefahr, dass dem PIC – Pension International Club weitere ahnungslose Anleger zum Opfer fallen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here