Inhalte auf Facebook richtig teilen

Der Schutz der eigenen PrivatsphĂ€re auf Facebook scheint vielen Facebook Mitgliedern völlig egal zu sein. Ich komme zu dieser Feststellung, weil ich einerseits auch Profile meiner Freunde, aber auch Profile von Personen anschaue, die meinen Facebook Seiten ein Like schenken. Viele Facebook Mitglieder sind wohl der Auffassung, dass sie nichts zu verbergen haben. Das scheint der Grund dafĂŒr zu sein, weshalb so manch ein Facebook Mitglied Inhalte öffentlich postet.

Inhalte auf Facebook richtig teilen

NatĂŒrlich teile auch ich BeitrĂ€ge in meiner Facebook Chronik öffentlich. Doch entscheide ich mit jedem Post erneut wem ich diese Inhalte zugĂ€nglich mache. Man sollte sich beim Teilen von Inhalten auf Facebook immer fragen fĂŒr wen dieser Post einen Mehrwert hat. So gibt es beispielsweise auch Posts in der eigenen Chronik, die tatsĂ€chlich kein anderer lesen sollte.

Hier mal einige Beispiele

Inhalte auf Facebook öffentlich teilen

Schreibe ich einen Beitrag in meiner Chronik, der nicht nur innerhalb meiner Freundesliste gelesen werden soll/ darf, weil ich der Auffassung bin, dass dieses Thema jeden betrifft, bzw. ich mehr UnterstĂŒtzung benötige, publiziere ich diesen Beitrag in meiner Chronik „öffentlich“. Selbiges gilt fĂŒr Inhalte, die ich in meiner Chronik teile.

Inhalte auf Facebook mit Freunden teilen

Bin ich mit Freunden unterwegs und knipse dabei das ein oder andere Foto, teile ich dies mit meinen Freunden, aber nicht öffentlich. Wenn ich Freunde dabei noch markiere, wird der Beitrag sowohl in deren, als auch meiner Chronik veröffentlicht. Das setzt natĂŒrlich voraus, dass die von mir markierten Freunde diesen Post in ihrer Chronik auch freigeben.

Inhalte auf Facebook mit niemandem teilen

Es gibt durchaus Inhalte, die ich selbst auf „nur ich“ gesetzt habe. Denn ganz ehrlich – mein Freundeskreis hat kein Interesse auf irgendwelche Highscore Posts, die meine Timeline zieren und ich ebenfalls nicht. Seltsamerweise finde ich genau das in vielen Profilen immer wieder vor. Wenn ich ehrlich bin: Ich habe auf Facebook Freunde stumm geschaltet, welche die Timeline mit Highscore Posts zugemĂŒllt haben.

Inhalte auf Facebook benutzerdefiniert teilen

Es gibt durchaus auch Situationen, in welchen man einen Post nur einem bestimmten Personenkreis zugÀnglich machen möchte. Das kann beispielsweise eine Geburtstagsfeier sein, oder aber ein anderer privater Anlass, den man nur einem bestimmten Personenkreis zugÀnglich machen möchte.

Warum das richtige Teilen auf Facebook sinnvoll ist?

Nun möchte ich anhand einiger Beispiele zeigen, warum diese Einstellungen sinnvoll sind.

Jobsuche & unpassende Facebook Inhalte

Die Zeiten, in welchen Arbeitgeber nur die Bewerbungsunterlagen sichten, gehören der Vergangenheit an. Viele Unternehmen schauen sich ihre Bewerber durchaus auch auf Facebook an. Jemand der dort schlecht ĂŒber seinen vorherigen Arbeitgeber berichtet und dies auch noch öffentlich teilt, bekommt in vielen FĂ€llen gleich eine Absage. Schließlich möchte man als Unternehmer nicht Gefahr laufen, dass man selbst irgendwann in dessen Timeline erscheint. Auch Bewerber, die wĂ€hrend der Arbeitszeit zahlreiche Highscore Berichte in ihrer Timeline veröffentlichen, wirken nicht sonderlich attraktiv auf einen Arbeitgeber. Schließlich soll der Angestellte arbeiten und sich nicht mit Smartphone Spielen die Zeit vertreiben.

Partnersuche & unpassende Facebook Inhalte

Immer mehr Singles gehen im Internet auf Partnersuche. Noch bevor es zum ersten Date kommt hat man mitunter schon das Profil des Anderen herausgefunden und nĂ€her betrachtet. Blickt man als Frau in der Chronik des Mannes auf Facebook nur auf leicht bekleidete Frauen und SprĂŒche unterhalb der GĂŒrtellinie, lĂ€sst das Interesse der Frau sehr schnell nach. So ist es auch nicht verwunderlich, dass das erste Date auch mal kurzfristig abgesagt wird und auf weiteren Kontakt kein Wert gelegt wird.